Angebot!

Spirulina Platanis gemahlen / 100 g

7,50 incl. MwSt. 6,75 incl. MwSt.

Kategorie:

Beschreibung

SPIRULINA

Die Blaualge, ein Bakterium, das Wunder bewirkt

Die Spirulina gehört zu den Cyanobakterien, die umgangssprachlich auch als Blaualgen bezeichnet werden. Nach bisher ältesten Fossilien-Funden kann die Existenz von Cyanobakterien schon vor 3,5 Milliarden Jahren nachgewiesen werden. Vermutlich waren sie somit auch schon an der Sauersoff-Anreicherung der Ur-Atmosphäre beteiligt und haben dadurch die heutige Zusammensetzung der Erdatmosphäre beeinflusst.

Spirulina-Algen sind in stark alkalischen Salzseen beheimatet. Da die Spirulina in subtropischen bis tropischen Gewässern zu Hause ist, findet sie vor allem in Australien, Mittelamerika, Südostasien und Afrika Verbreitung.

Ähnlich verhält es sich mit anderen Erkrankungen und Beschwerden, bei denen Spirulina-Algen angeblich eine große Wirkung bei praktisch keinen Nebenwirkungen haben sollen. So sagt man der Spirulina eine positive Wirkung bei Allergien, Krebsvorsorge und der Stärkung des Immunsystems nach – Experten sind jedoch weiterhin vorsichtig in ihrem Urteil, da in vielerlei Hinsicht noch weitere Untersuchungen zu einer vollständigen Erfassung der Wirkung und Nebenwirkungen von Spirulina nötig sind.

Wirkung:

Spirulina-Algen besitzen einen enorm hohen Anteil an Proteinen. Sie dienen auch  als Vitaminspender, Calciumspender, Eisenspender und Magnesiumspender.

Neben der allgemein beworbenen Wirkung von Spirulina erntet die Alge Lob in anderer Hinsicht: Aufgrund ihrer Inhaltstoffe werden Algen häufig als natürliches Entgiftungsmittel eingesetzt. Heilpraktiker und auch Zahnärzte verabreichen Spirulina-Kapseln deshalb heute zum Beispiel bei Amalgam-Sanierungen. Denn Spirulina absorbiert Schwermetalle und nimmt besonders gut Quecksilber auf – ein Fakt, der auf der anderen Seite wieder zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann, denn wenn das Gewässer, aus dem sie geerntet wurde, einen erhöhten Anteil an Quecksilber, Blei oder Cadmium aufweist, kann durch den Verzehr eine körperliche Belastung entstehen.

Auf die in Verbindung mit einer Körper-Entgiftung auftretenden Nebenwirkungen kann die Spirulina-Alge auch abmildernde Wirkung haben. Hier wird meist eine Kombination der Algen Chlorella und Spirulina empfohlen.

Herkunft: Indien

Zubereitung: Täglich ca. 1-3 Teelöffel mit viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Die Dosis langsam steigern und über einige Wochen nehmen.

Quelle: Internet