Katzenkralle / 100 g

5,50  incl. MwSt.

Kategorie:

Beschreibung

KATZENKRALLE

Das Gold der Ashaninka-Indianer

Bei den Indianern des Regenwaldes galt die Katzenkralle immer schon als Liane mit besonderer Heilkraft.
Vor allem die Ashaninka-Indianer schätzten sie sehr und kurierten damit gesundheitliche Probleme im Magen, Darm, in den Nieren und in der Blase.
Man setzte sie aber auch zur besseren Wundheilung ein, gegen Gelenkschmerzen und Geschwüre.

Man verwendete dazu aber weder die Blätter, Blüten oder den Stamm der Liane, sondern einzig und allein die innere Wurzelrinde, die man zu einem hellbraunen Pulver zerrieben hat.
Und dieses Pulver steht ist auch heute das Wichtigste an der ganzen Pflanze.

Selbst präventiv, also zur Vorbeugung gegen bestimmte Krankheiten, kann die Pflanze eingesetzt werden. Die Heilpflanze fördert eine gesundes Immunsystem und stärkt die Abwehrkräfte. Auch die entgiftende Wirkung der Katzenkralle spielt eine Rolle. Dies zusammengenommen kann vor Krankheiten, zum Beispiel Infektionskrankheiten, schützen.

Herkunft: Peru

Zubereitung: Täglich ca. 2g in 1l heißes Wasser mischen und über den Tag verteilt trinken. Nicht für dauerhafte Anwendung geeignet nur über wenige Wochen bei akuten Problemen!

Quelle: Internet

 

Allgemeine Anfragen

Bisher gibt es keine Anfragen.